Am 14.11. begehen Menschen weltweit den Welttag des Diabetes. Diabetes gilt längst als Volkskrankheit und betrifft bei weitem nicht nur die ältere Generation, wie landläufig behauptet wird. Was zu Diabetes führt, welche Auswirkungen die Krankheut auf die Lebensgestaltung hat und welcher Sport für Diabetiker eher ungeeignet ist, werden wir heute, am Welttag der Diabetiker , näher beleuchten.

Was ist Diabetes ?

Diabetes mellitus, im Volksmund auch „Zuckerkrankheit“, fußt auf einer Störung des Kohlenhydratstoffwechsels und wird durch erhöhte Blutzuckerwerte ersichtlich. Es gibt mehrere Formen von Diabetes; die Bekanntesten sind Typ 1 (chronische Erkrankung), Typ 2 („Alterszucker“) und auch Typ 4 („Schwangerschaftsdiabetes“).

diabetes-528678_640

Die Ausrüstung vieler Diabetespatienten. Doch nicht jeder benötige Spritzen.

Der größte Unterschied in der Symptomatik des Typs 1 und 2 ist der Werdegang:
Erkranken die Patienten bei Typ 1 tendenziell eher abrupt, setzt Typ 2 meist schleichend und unbemerkt ein.
Diabetes Typ 1 ist eine Autoimmunerkrankung, die vor allem jüngere Menschen trifft. Hierbei zerstört der Körper selbst insulinproduzierende Zellen, sodass die Folge ein „absoluter Insulinmangel“ ist, der zwingend durch die regelmäßige Gabe von Insulin ausgeglichen werden muss. Die Betroffenen sind oft müde, verlieren Gewicht, müssen ständig Wasser lassen, fühlen sich schwach, klagen über Sehstörungen und trockene Haut. Ein Merkmal ist ebenfalls ein nach fauligen Äpfeln riechender Atem. Und nein- Süßigkeiten sind nicht der Auslöser für Diabetes Typ 1.

jelly-babies-503130_640

Süssigkeiten sind nicht die Ursache für Diabetes Typ 1

Bei Diabetes Typ 2 spricht man vom „relativen Insulinmangel“, da Insulin im Gegensatz zu Typ 1 produziert wird, aber dieses nicht an die richtige Stelle transportiert wird. Betroffen sind meist Patienten ab dem 40. Lebensjahr; vor allem aufgrund von mangelnder Bewegung, Übergewicht, falscher Ernährung und genetischer Veranlagung. Die Symptome sind ähnlich wie bei Patienten des Typ 1.

Zahlen sprechen Bände

Derzeit leben in Deutschland ca. 6 Millionen Menschen mit Diabetes mellitus; weltweit sind es 387 Millionen. Die Anzahl der Erkrankten soll weiter steigen. Aus dem IDF Diabetes Atlas 2014 erhält man weitere interessante Einblicke in die Zahlenwelt des Diabetes Mellitus:

  • Fast 5 Mio. Tote aufgrund von Diabetes
  • Je niedriger das Einkommen, desto höher die Diabetes-Dichte
  • Risikogruppe: 40 bis 59-jährige
  • jedes 6. Baby ist durch die Schwangerschaft von Diabetes betroffen

Wird Diabetes nicht rechtzeitig erkannt, können die Folgen immens sein. Aufgrund der Schädigung von Nervenbahnen und Gefäßen, kann es zu Fussamputationen oder Schlaganfällen kommen, um nur einige Auswirkungen zu nennen.

Der richtige Sport tut gut

Eine ausgewogene Ernährung und das richtige Maß an Sport sind eine geeignete Therapieform für Diabetes mellitus. Vor allem Ausdauersport zur Stärkung des Herz-Kreislaufsystems und der Lungen werden verordnet. Dazu zählen Rad fahren, Joggen, Nordic Walking, Wandern, Schwimmen. Aufgrund der Gefahr einer Unterzuckerung sind Sportarten wie Tauchen oder Bergsteigen nicht ratsam.

Wenn Hund und Katz Diabetes haben

Übrigens können auch Tiere an Diabetes erkranken. Die Symptome sind ähnlich wie beim Mensch: ein erhöhtes Bedürfnis Wasser lassen zu müssen, zu trinken, zu essen. Manchmal trüben sich die Linsen ein oder das Fell verändert sich. Hier ist es ratsam, schnell einen Tierarzt aufzusuchen, der den tierischen Wegbegleiter untersucht und entsprechend behandelt.

Tierdiabetes

Auch Tiere können an Diabetes erkranken.

Ein Welttag im Zeichen des Diabetes

Seit 1991 organisieren WHO und IDF (Intern. Diabetes-Föderation) den Welt-Diabetes-Tag. 2001 erkannten die Vereinten Nationen diesen Tag als offiziellen Tag an, sodass dieser sich neben dem Welt-Aids-Tag als der 2., den Krankheiten gewidmeten Tagen, einreiht. Der 14. November wurde gewählt, da im Jahr 1921 das lebenswichtige Insulin entdeckt wurde. In diesem Jahr steht der Tag unter dem Thema „gesunde Ernährung“. Zur Verringerung der Dunkelziffer gibt es eine Aktion; einfach Blutwerte eingeben und von fachkundigem Personal auswerten lassen.

Welt-Diabetes-Tag

Welt-Diabetes-Tag im Zeichen gesunder Ernährung.

Wer mehr zum Thema Diabetes erfahren will, findet z.B. viele nützliche Infos auf der Seite des Deutsches Zentrum für Diabetesforschung e.V. Zur Förderung von Herz-und Kreislauf finden sich einige Angebote in und um Leipzig.

 

Comments

comments