Wir alle leben in einer Zeit, in der sich das Rad immer schneller dreht. Wir hasten von einem Termin zum nächsten, unser Chef erwartet die Präsentation am besten gestern und das Auto muss auch schon wieder in die Werkstatt. Hält dieser Stress an, verspannen sich unsere Muskeln. Rücken und/oder Kopf schmerzen. Was wäre, wenn wir den Schmerz mit einem einfachen Trick ausschalten könnten? Progressive Muskelrelaxation, kurz PMR, kann hier helfen.

Bei den PMR-Übungen spannen wir die betroffenen Muskelgruppen bewusst für einige Momente an, lassen dann locker und als Folge spüren wir erst die körperliche und dann die geistige Entspannung. Nach diesem simplen Prinzip funktioniert die Progressive Muskelrelaxation, die in den 20er Jahren von dem amerikanischen Arzt Edmund Jacobson entwickelt wurde. Wie das Autogene Training gehört PMR zu den Tiefenentspannungstechniken, wobei wir im Unterschied zum Autogenen Training mit den PMR-Übungen aktiv, also durch körperliche Arbeit, Entspannung erzeugen.

Die angespannte Faust ist eine von vielen Übungen der Progressiven Muskelrelaxation

Die angespannte Faust ist eine von vielen Übungen der Progressiven Muskelrelaxation

Also einfach alles anspannen und dann entspannen?

Ja, aber…. Die Methoden der PMR sind zwar durch zahlreiche Online-Videos und -anleitungen schnell zuhause erlernbar. Doch dazu gehört eine grosse Portion Disziplin und Konzentration. Alles Dinge über die wir in einem stressigen Alltag nicht immer ausreichend verfügen. Daher empfehlen wir den Besuch eines Gesundheitskurses zur Progressiven Muskelrelaxation. Dort zeigt euch ein Experte die einzelnen Techniken und erklärt die Wirkweise. Besonders durch das regelmässige Üben „lernen“ unsere Muskeln sich innerhalb weniger Minuten durch bestimmte Reize von selbst zu entspannen. Wäre das nicht super, wenn wir den Knopf zum Ausschalten unserer Schmerzen kennen würden? Aber wie alles im Leben, gibt es diesen Trick nicht geschenkt. Wir müssen uns dafür Zeit nehmen und üben. Und vielen Menschen fällt es nun einmal leichter, in einer separaten Umgebung, in der Gruppe und unter Anleitung zu lernen. Aber für welche Beschwerden ist es jetzt genau geeignet?

Rückenschmerzen

Auch bei Rückenschmerzen hilft PMR

Jeder kann durch Progressive Muskelrelaxation profitieren

Das Anwendungsgebiet für PMR ist breit. Egal, ob Kopf- oder Rückenschmerzen, Nervosität bis hin zu Schlafstörungen oder leidige Regelschmerzen bei Frauen, die Progressive Muskelrelaxation verspricht Abhilfe. Wir arbeiten bewusst mit den Muskeln unseres Körpers und man könnte fast sagen, wir übernehmen wieder das Steuer. Wie oft sitzen wir krumm und schief und völlig verspannt für Stunden in einer unbequemen Position und behandeln unseren Körper dabei, als wären wir immer noch im Teenageralter und unzerstörbar. Es wird also Zeit, dass wir unseren Körper wieder bewusst wahrnehmen und etwas Entspannung gönnen.

Gerade jetzt in der kalten Jahreszeit, in der alles etwas ruhiger wird, wir uns aber auch weniger bewegen, bietet es sich an, einen Gesundheitskurs zu besuchen. Die nächste stressige Phase kommt bestimmt und dann seid ihr aber gerüstet. Eine Liste mit den aktuellen Kursangeboten findet ihr unter MeineGesundheitskurse.de. Viel Spass!

Comments

comments