Wer kennt es nicht?

Yoga – einer der mittlerweile bekanntesten Gesundheitsübungen, die Körper, Geist und Seele in Einklang bringen. Doch woher kommt es und was steckt hinter all den Formen des Yogas? Hier findet ihr Wissenswertes zu dieser beliebten Kursart.

Yoga beinhaltet auch Meditation

Geschichte und Herkunft

Yoga ist eine Jahrtausende alte, aus Indien stammende Philosophie über Körperübungen, Atemtechnik, Konzentrationspraktiken und Meditation. Das übergeordnete Ziel ist es, Körper und Seele in ein Gleichgewicht zu bringen.

Schon vor über 2.500 Jahren war in einem Vers folgendes geschrieben: „Yoga ist die Weisheit im Handeln – Yoga ist die Bezwingung des eigenwilligen ungestümen Geistes – Yoga ist Einssein mit dem Selbst.“ Über die Zeit haben sich viele Formen und separte Bewegungen entwickelt, die über die ganze Welt verbreitet wurden.

Die einzelnen Elemente des Yogas

Vereint werden in traditioneller Weise die Übungen Asanas, Pranayama, Yama, Niyama, Kriyas, Meditation und/oder Askese. Daraus geformt haben sich ursprünglich die fünf klassischen Yoga-Arten: Karma, Bhakti, Hatha, Raja und Jnana.

Hatha-Yoga ist die in Europa und Amerika am weitesten verbreitete Kursform. Mit ihr werden insbesondere Körperstellungen (Asanas), Atemübungen (Pranayama) und Meditation (Dhyana) gefördert. Daneben entstehen ständig neue Unterkategorien, zum Beispiel Bikram-Yoga (bei heißen Raumtemperaturen) oder Power-Yoga (mit einem erhöhten Fitnesseffekt).

Yoga kann sowohl drinnen als auch im Freien praktiziert werden

Yoga in der Prävention

Auch die Krankenkassen haben den Trend erkannt und fördern immer mehr Yogakurse. Mittlerweile hat, statistisch gesehen, jede zweite Frau in Deutschland bereits einmal Yoga gemacht. Bei den Männern ist es bisher nur jeder zehnte.

Dabei gibt es vielerorts ein breit gefächertes Angebot von unterschiedlichen Formen des Yogas. Die Palette reicht dabei von Kursen, die den Fokus auf ruhige Elemente und Atemübungen legen, bis hin zum oben genannten Power-Yoga, bei dem man ganz schön ins Schwitzen kommt.

Also, Frauen – schnappt euch eure Yogamatte und am besten noch euren Mann und nichts wie hin zum Yogastudio um die Ecke. Anbieter in eurer Nähe und vorhandene Kurse mit freien Terminen findet ihr in unserer Kurssuche.

Comments

comments